Osteopathie aus Leidenschaft

Die Osteopathie gehört zu den manuellen Therapieformen. Das Wort Osteopathie setzt wich aus den beiden griechischen Begriffen Osteon (Knochen) und Pathos (Leiden, Leidenschaft) zusammen.

OSTEOPATHIE

Osteopathie ist eine ausschließlich mit den Händen ausgeführte Behandlungsform, die die Fähigkeit des Körpers zur Selbstregulation nutzt. Sie behandelt nicht allein das Symptom, sondern den Körper als Ganzes.

Hier können durch akute oder chronisch entstandene Ungleichgewichte, Funktionsstörungen und Schmerzen auftreten. Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, diese Dysbalancen aufzuspüren und individuell zu behandeln, um dem Organismus die Möglichkeit zu geben wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Dafür werden die Methoden der Osteopathie, craniosacrale Therapie, viszerale Therapie, parietale Osteopathie und Faszientechniken, genutzt.